FANDOM


Heiler oder auch Heilerkatzen versorgen kranke und oder verletzte Katzen mit Heilpflanzen. Sie pflegen diese gesund. Schwer kranke Katzen werden im Krankenbau untergebracht. Dieser liegt nicht weit vom Heilerbau entfernt. Meist ist er im Bau des Heilers oder der Heilerin in einem Nest untergebracht.

Heiler kennen sich mit Kräutern und Beeren aus und haben die Gabe, in ihren Träumen mit dem SternenClan zu kommunizieren und so in die Zukunft zu sehen, vor Gefahren gewarnt zu werden und Prophezeiungen und Zeichen zu erhalten. Um Heiler zu werden, genügt es nicht, sich auszukennen. Junge Heiler müssen sich bei Halbmond zum Mondstein oder Mondsee begeben, um dort den Segen des SternenClans zu erhalten, erst dann sind sie echte Heiler. Manchmal offenbart sich der SternenClan auch dem Anführer und es ist die Aufgabe eines Heilers, die Botschaften zu deuten. Doch die Heiler kommunizieren nicht nur im Traum mit dem SternenClan. Manchmal schickt der SternenClan auch andere Zeichen wie zum Beispiel das Gefühl, dass etwas richtig oder falsch ist. Auch Zeichen, wie verfaulte Beute oder sonderbare Fellmuster schickt der SternenClan den Heilerkatzen. Auch Zeichen können die Zukunft zeigen.

Sie dürfen niemals Junge oder einen Gefährten haben, da sie immer dem Clan dienen müssen und mit Jungen den Aufgaben nicht mehr gerecht werden können. Auch männliche Heiler dürfen nicht Vater werden. Eine Ausnahme ist Schmutzfell, der, kurz bevor er mit der Ausbildung beginnt, Vater wird (woraus man schließen könnte, dass Katzen nur keine Junge bekommen dürfen, wenn sie sich für die Position des Heilers entscheiden, vor dieser Wahl jedoch schon). Heiler können sich auch außerhalb der Großen Versammlungen treffen, ohne befürchten zu müssen, angegriffen zu werden. Aber sie dürfen die Grenzen nicht vollkommen ignorieren. Doch bestehen zwischen ihnen keine Clan Rivalitäten. Heiler jedes Clans treffen sich an Halbmond am Mondstein/Mondsee. Außerdem werden sie von jeder Katze respektiert und ihr Wort ist genauso viel wert wie das eines Anführers.

Ein Heiler nimmt sich einen Heilerschüler, der sein Nachfolger wird. Er bekommt nach einiger Zeit von seinem Mentor am Mondsee seinen vollen Namen verliehen und ist dann ein vollwertiger Heiler, bleibt jedoch noch immer Schüler des amtierenden Heilers bis der Heiler verstirbt und der ehemalige Schüler seinen Platz einnimmt.